Hamburg

Eine Hansestadt blüht auf: Die Gartenausstellung in Hamburg – und weitere Attraktionen

2013, zur „Internationalen Gartenschau“ (igs), wurde im Stadtteil Wilhelmsburg ein Volkspark für das 21. Jahrhundert angelegt, der beweist, welche sozialen Funktionen ein Park erfüllen kann. Da sind zum einen die weitläufigen, mit Teichen und Kanälen durchzogenen Grünanlagen, die den Wilhelmsburgern vor ihrer Haustüre ein attraktives Erholungsgelände bescheren. Zum anderen wurde von der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft – den Organisatoren der Ausstellung – ein eigenes ParkSportKonzept entwickelt, das den Bewohnern vielfältige Sportmöglichkeiten bietet. Nicht zuletzt entstand im Zuge der igs Hamburg eine neue Infrastruktur für die Elbinsel, wodurch der Hamburger Süden besser an das Stadtzentrum angebunden wird.

Das Motto für die „Internationale Gartenschau Hamburg“ lautete: „In 80 Gärten um die Welt“. Rund ein Drittel dieser Gärten blieb bestehen, ebenso wie alle Spielplätze und die Pflanzcontainer entlang des Hauptwegs. Das ehemalige igs-Gelände trägt künftig den Namen „Wilhelmsburger Inselpark“. So wird diese Gartenausstellung in Hamburg zu einem dauerhaften Erholungsareal für die Bürger der Hansestadt.

Alle Jahre wieder – eine Gartenmesse in Hamburg: Publikumsmagnet mit Tradition

Die „igs“ war bereits die sechste Gartenausstellung in Hamburg – wobei diese Abkürzung für „Internationale Gartenschau“ eigens für die Veranstaltung im Jahr 2013 geschaffen wurde. Das Gelände des Alten Elbparks war 1869 Schauplatz der ersten Ausstellung, die damals nur elf Tage andauerte. 1897 gab es bereits die zweite „Internationale Gartenausstellung“ (IGA) in der Hansestadt, gefolgt von einer Gartenmesse in Hamburg im Jahr 1914, im heutigen Stadtteil Altona. Damals gehörte Altona jedoch noch nicht zu Hamburg, zudem wurde die Veranstaltung vom Ausbruch des Ersten Weltkriegs überschattet. Während der Naziherrschaft gab es 1935 keine Internationale, sondern eine „Niederdeutsche Gartenschau“. Sie führte zur Entstehung der im Zentrum der Hansestadt gelegenen Parkanlagen Planten un Blomen. Diese waren auch der Austragungsort der IGA 1953, die zu der Zeit wieder als internationale Gartenschau besetzt wurde. Zur beliebtesten Attraktion gehörten damals die allabendlichen Wasserorgelkonzerte, von denen sich die Hamburger noch heute während der Sommermonate begeistern lassen.

Zehn Jahre später fand die nächste internationale Gartenausstellung statt, für die man die alten Wallanlagen, die St. Pauli mit der City verbinden, als Grünflächen reanimierte. Sie waren in der Nachkriegszeit zugeschüttet worden und boten während der IGA 1963 drei Dutzend Themengärten Platz. Der Botanische Garten zog damals aus der Innenstadt nach Klein-Flottbek. An seiner Stelle entstanden die heutigen Tropengewächshäuser in Planten un Blomen. 1973 bekamen die Parkanlagen den Spitznamen „Platten und Beton“ verliehen, da die Umstrukturierung für die IGA durch den Neubau des Congress Centrums Hamburg und des SAS-Hotelhochhauses am Dammtor stark beeinträchtigt wurde. Diese war schlussendlich nicht von übermäßigem Erfolg gekrönt und blieb bis zur „igs Hamburg“ im Jahr 2013 die letzte Gartenausstellung in Hamburg.

Ein Hamburger Original: Das „Home & Garden“-Festival

Für die Naherholung und die Inspiration braucht der Hamburger allerdings keine Bundesgartenschau in Hamburg – und auch keine IGA. Ihm stehen Hunderte von Parkanlagen zum Spazieren und Flanieren sowie für Spiel und Sport zur Verfügung. Schmucke Anregungen holt er sich gern auf der „Home & Garden“ in Hamburg, eine der führenden Ausstellung für exklusiven Lebensgenuss in der Hansestadt. Sie ist Gartenmesse und Lifestyle-Event in einem, denn sie verbindet Garten- und Wohnkultur mit Mode, Stil und kulinarischen Genüssen: Klassik und Tradition treffen auf Extravaganz und Aktualität. „Home & Garden“-Festivals finden seit 1996 bundesweit und immer in einem besonderen Rahmen statt: in fürstlichen Wohnsitzen, herrschaftlichen Gütern oder prachtvollen Parkanlagen. Die „Home & Garden Hamburg“ wird im traditionsreichen Derby-Park in Klein-Flottbek veranstaltet.

Mehr lesen..ausblenden..


5. Gartengenuss

Bei dieser Gartenveranstaltung kommen Freunde des guten Grillens so richtig auf ihre Kosten. Spannende Live-Vorführungen mit Grillprofis und -bloggern, riesige Showtrucks und Trailer: Die Besucher im Garten von Ehren können sich auf ein paar großartige Stunden freuen. Neben praktischen Utensilien für das nächste BBQ bieten die ausgesuchten Aussteller bei der 5. Gartengenuss auch köstliche Öle, Kaffee, Schokoladen sowie kreatives Kunsthandwerk und hochwertiges Küchenwerkzeug an. mehr lesen >>
  Hamburg, Hamburg 10.09.2016 bis 11.09.2016




Auf Facebook folgen
Auf Twitter folgen
Auf Google+ folgen
Via Google+ empfehlen