Rückblick: Das familienfreundliche Gartenfest in Fulda!

Kathleen und Julian vom Wohnungsgarten waren im Mai beim Fürstlichen Gartenfest in Fulda und haben ihre Erinnerungen schriftlich festgehalten. Hier kommt ihr Erfahrungsbericht, viel Spaß beim Lesen!

Seit vielen Jahren findet in Fulda, genauer Eichenzell, das Fürstliche Gartenfest im Schloss Fasanerie statt. Über 160 Aussteller aus den Bereichen Pflanzen, Mode, Dekoration, Möbel und auch Technik präsentierten hier im Mai ihre Produkte. Zudem gab es eine große Auswahl an Vorträgen, Rundgängen und Schaugärten. Insgesamt wurden fast 27.000 Besucher gezählt. “Selbst wenn man von Pflanzen nicht viel versteht, wird das Gartenfest einem Mutmachendes geben, um es auch mal zu versuchen. Wir haben in diesem Jahr der zauberhaften Lilie ein Sonderthema gewidmet. Experten referieren über die Pflanze, die auch als Heilpflanze und kulinarischer Leckerbissen eine gute Figur macht”, erklärt Organisationsleiterin Anja Heil.

Das Gartenfest und die “Landgräfin Floria”

Feierliche Eröffnung © Das Fürstliche Gartenfest

Feierliche Eröffnung © Das Fürstliche Gartenfest

Und so lässt sich das Gartenfest sehr gut erklären. Denn es ist nicht einfach nur ein Fest für den Garten, nein es ist ein Spektakel für die ganze Familie. Aus diesem Grunde haben wir auch unseren Sohn Tristan eingepackt und sind nach Fulda gepilgert um uns dieses und vor allem auch die Gegend drum herum einmal anzuschauen. Fulda ist ein wunderschönes Städtchen mit fürstlichem Flair, vielen schönen alten Gebäuden und großen Stadtparks, die zum Verweilen einladen. Das Gartenfest in Eichenzell ist nur knappe 15 Minuten mit dem Auto entfernt. Dort überrascht einen das Barockschloss Fasanerie mit einem wunderschönen Anblick und die unzähligen Autos und Menschen verraten: Hier ist etwas los!

Zur Eröffnung durch die Schirmherrin vom Fürstlichen Gartenfest, Floria Landgräfin von Hessen, wurde eine Taglilie mit einem Schluck Sekt aus dem hauseigenen Weingut Prinz von Hessen getauft. Die Hemerocallis „Landgräfin Floria“ ist eine großblütige, sehr angenehm duftende, lang blühende Züchtung des Lilien-Experten Stefan Strasser. Diese sei „gartenwürdig, gesund und robust“, so der Erlanger Züchter. Und auch Floria Landgräfin von Hessen war begeistert: „Es ist ein ausgesprochen schönes Exemplar. Besonders gefällt mir, dass sie knallorange ist.“ Die Lilie wurde verwöhnt und stand ohne Frage im Mittelpunkt. So durften sich alle Namensträger „Lilie“ eine kleine Lilie abholen und für Kinder gab es Einpflanzaktionen. Leider hatte Tristan keine Gelegenheit mitzumachen, aber er war sowieso vom Sandspielplatz voll und ganz eingenommen.

Ein Highlight der Festes war der „lilien.acker!“. Er soll auf die schlechten Bedingungen aufmerksam machen, zu denen Schnittblumen in Entwicklungsländern als Massenware produziert werden.

Preisverdächtige Aussteller beim Fürstlichen Gartenfest

Hübsches beim Gartenfest

Hübsches beim Gartenfest

Sehr interessant waren vor allem auch die prämierten Aussteller. Die folgenden Preise wurden vergeben:

  • Landgraf-von-Hessen-Preis
  • Botanikpreis
  • Ästhetikpreis
  • Pressepreis
  • Produktpreis

Leider war es uns nicht möglich alle Aussteller beim Gartenfest zu besuchen, die Fläche war einfach zu groß, es waren einfach zu viele. Kein Wunder, dass das Event über mehrere Tage verteilt ist, an einem Tag ist es nicht zu schaffen. Erwähnenswert ist vor allem die Pflanze des 1. Sieger des Landgraf-von-Hessen-Preises, die Chionanthus virginicus – ein viel zu selten verwendeter Großstrauch mit außergewöhnlichen Blüten: zart, weiß und fransenartig.

Neben vielerlei Pflanzen und Blumen (u.a. auch fleischfressende Pflanzen und Bonsaibäume: „Von 1200 Euro über 3000, 6000 und bis dahin wo’s weh tut“) fanden sich auch viele Aussteller mit Dekoartikel, Möbeln (z. B. riesigen Steintischen: „Einen Kran braucht man schon um das in die Wohnung zu bekommen“) und Skulpturen…Uns hatten es besonders die Kupferfiguren angetan und den Maulwurf haben wir dann auf Tristans Wunsch auch eingepackt.

Spaß für die Kleinen: Dieses Gartenfest macht´s möglich!

Das Gartenfest inspiriert...

Das Gartenfest inspiriert…

Für das Wohl der kleineren Gäste war auf dem Gartenfest ebenfalls gesorgt, mit einem großen Bereich zum Spielen. Neben einem Sandberg mit großen Baggern und viel Spielzeug gab es genug, um die Kleinen bei Laune zu halten. Da es zwischendurch einige Vorträge gab, teilten wir uns auf und einer durfte Tristan beim Spielen begleiten. Nach dem ausgiebigen Spielen und einem Mittagssnack in Form einer Bratwurst ging es dann zum Mittagsschläfchen in den großen Schlosspark. Hier konnte man die Ruhe genießen, da sich nur wenige Besucher hierher verirrten.

Im nächsten Jahr findet das Fürstliche Gartenfest übrigens vom 16. bis 19. Mai statt und feiert dabei 20-jähriges Jubiläum. Thema wird England sein. Wir freuen uns schon und hoffen es wieder einrichten zu können nach Fulda zu reisen.

P.S.: Auch das Fürstliche Gartenfest auf Schloss Wolfsgarten wird 2019 garantiert wieder ein tolles Erlebnis!

Die Autoren: Kathleen und Julian betreiben den wunderbaren Blog Wohnungsgarten. Die Leser erwarten spannende Balkon-Stories von ihrem Wohnungs- und Balkongarten in Hamburg…. Seit Dezember 2015 ist auch ihr Sohn Tristan mit dabei!


 
 
×

Informationen zum Datenschutz

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen die Nutzung zu erleichtern. Durch die Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.

Weitere Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen und dem Einsatz von Cookies ⮞