Thuja brabant als Sichtschutz

Thujen dienen als Sicht- und Schallschutz in vielen Gärten. Sie stellen eine natürliche und optisch ansprechende Alternative zu Betonmauern oder meterhohen Brettverschlägen dar. Für einen besonders schönen Sichtschutz empfiehlt sich „Thuja brabant“ – Brabantthuje, Heckenthuje oder Lebensbaum sind weitere Namen dieses Gewächses. Pluspunkte der Pflanze sind insbesondere ziemlich schnelles Wachstum und recht einfache Pflege.

Das schnelle Wachstum der Thuja brabant

Die Thuja Brabant wächst im Schnitt etwa 30 cm pro Jahr und stellt somit eine der am schnellsten wachsenden Heckenpflanzen dar. Dabei schießt sie nicht nur in die Höhe, sondern wird schon nach kurzer Zeit auch sehr dicht – was, gerade wenn man sie als Sichtschutz verwenden möchte, sehr hilfreich ist. Die Nadeln der jungen Pflanze sind gelblich bis kupferfarben, wechseln aber bald zu einem satten und dauerhaften Grün, was die Thuja brabant nicht umsonst als sogenannten Lebensbaum auszeichnet. Im Winter kann diese Thujenart außerdem einen bronzefarbenen Stich annehmen.

Die Pflege der Thuja brabant

Die Thuja brabant gilt als sehr pflegeleicht. Sie kann nahezu überall angepflanzt werden und trotzt auch tiefen Temperaturen im Winter. Den Heckenschnitt führt man am besten im Frühjahr bzw. Frühsommer in den Monaten Mai oder Juni durch. Aber auch wenn der Schnitt etwas später oder früher erfolgt, ist das für die Pflanze überhaupt kein Problem. Gefährlich wird es nur, wenn über einen längeren Zeitraum Trockenheit herrscht. Die Thuja Brabant mag es dann doch gerne etwas feuchter. Ihre Äste, die durch das Abknicken braun werden, dürfen ganz einfach abgeschnitten werden. Für einen natürlichen und ästhetischen Sichtschutz eignet sich die Pflanze mit dem außergewöhnlichen Namen einfach ideal.

Weitere Informationen zur Thuja brabant gibt’s hier. Andere Sichtschutzideen findet man auf Gartenmessen.de.

 

thujen

Thuja brabant als Hecke

 

 


Diesen Beitrag auf Facebook
Gartenmessen.de auf Facebook