Mein selbstgebautes Kräuterbeet

Verwendet ihr auch so gerne frische Kräuter zum Verfeinern diverser Gerichte? Ich persönlich koche sehr wenig mit Salz und Pfeffer und greife deshalb sehr gerne auf all die aromatischen Kräuter zurück. Doch bis vor kurzem hatte ich meine Kräuter noch im Garten hinter dem Haus und der Weg dorthin war mir oftmals zu weit, um schnell mal ein paar Kräuter zu holen. So kam mir die Idee, ein Kräuterbeet auf dem Balkon anzulegen.

Kräuterbeet ganz einfach selbstgemacht

Aus ein paar alten, herumstehenden Brettern habe ich (natürlich mit der fachmännischen Unterstützung meines Mannes) dieses Kräuterbeet gebaut. Damit sich keine Staunässe bildet, haben wir am Boden zwischen den einzelnen Latten einen kleinen Freiraum gelassen. Ein wasserdurchlässiges Vlies verhindert, dass die Erde durch die Spalten fällt. Für meine Gartenutensilien befindet sich unter dem Kräuterbeet zusätzlich eine Ablagefläche. Somit ist alles Nötige immer griffbereit zur Stelle.

Schokominze im Kräuterbeet

Aus den Holzlatten von Obstkisten habe ich diese Kräutertäfelchen gebastelt. Da dieses Holz sehr dünn ist, lässt es sich ganz leicht zuschneiden. Ein wasserfester Stift garantiert, dass die Schrift auch bei Regen hält. Die Schilder haben bereits mehreren heftigen Gewittern standgehalten :)!
Kennt ihr eigentlich die SCHOKOMINZE? Sie wird auch „After-Eight-Minze“genannt. Sie duftet herrlich und wenn man ein Blättchen in den Mund nimmt, schmeckt man deutlich einen Pfefferminz-Schokoladen-Geschmack. Die Schokominze ist vielseitig verwendbar, so zum Beispiel für Sirup, Tee oder Süßspeisen. Die Pflanze ist winterhart und liebt einen sonnigen bis halbschattigen Platz.
Da meine Kräuterpflanzen noch nicht allzu groß sind, habe ich dazwischen GARTENKRESSE gesät. Kartoffelsalat mit frischer Gartenkresse – was gibt es besseres! Außerdem ist die Gartenkresse ein hoher Vitamin C-Träger. Also auch noch sehr gesund :)!
Der KERBEL ähnelt in seinem Aussehen stark der Petersilie, hat aber einen vielfältigeren Geschmack. Er eignet sich hervorragend für Fleisch- und Fischgerichte, aber auch für Gemüse, Suppen und Salate. Der frisch gepresste Saft wird gerne für Frühjahrskuren angewandt. Natürlich darf die PETERSILIE in keinem Kräuterbeet fehlen. Auch sie enthält viele Vitalstoffe und wirkt verdauungsanregend. Ich mag Petersilie am liebsten auf Salzkartoffeln.

Das Kräuterbeet als Küchengarten

Direkt neben der SCHOKOMINZE wächst die PFEFFERMINZE. Im Sommer, wenn es heiß ist, stelle ich immer einen Krug frisches Wasser in den Kühlschrank und gebe ein paar Pfefferminzblätter dazu. Somit schmeckt das Wasser gleich viel erfrischender. Als Teeaufguss wirkt die Pfefferminze gegen Übelkeit und Blähungen.

Oftmals war mir der Weg zu den Kräutern hinter dem Haus zu weit. Vor allem, wenn es darum ging, in kurzer Zeit ein schnelles Gericht zu kochen. Da das Kräuterbeet nun auf dem Balkon direkt neben der Küche steht, verwende ich von nun an täglich frische Kräuter, um die Speisen und Getränke zu verfeinern.

Dieser wundervolle Gastbeitrag stammt von Christine Eller, die auf ihrem Blog White and Vintage immer wieder schöne Ideen und Inspirationen mit uns teilt.
Gartenmessen.de wünscht viel Freude beim Lesen! Im Ratgeber veröffentlichen wir regelmäßig Gastbeiträge von Bloggern aus der Gartenszene. Wer mal wieder ein Gartenfestival besuchen möchte, der kann ganz schnell im Jahreskalender und mithilfe der Bundesland-Suche das passende Event finden.

 

Ein perfektes Kräuterbeet

Ein perfektes Kräuterbeet

 

Schokominze

Schokominze? Ab in’s Kräuterbeet!


Diesen Beitrag auf Facebook
Gartenmessen.de auf Facebook