Kräuter trocken, eine ganz und gar dufte Sache!

Statt mit Salz würzen immer mehr Menschen ihr Essen inzwischen mit Kräutern. Das ist nicht nur lecker, sondern auch viel gesünder! Ob man sich mit einem getrockneten Lavendelstrauß ein Stück Provence ins Haus holt oder in der Erkältungszeit der heiseren Stimme mit einem Tee aus Salbeiblättern etwas Gutes tut, die Nutzungsmöglichkeiten von Kräutern sind vielfältig. Seit Jahrhunderten wissen die Menschen um die heilende Kraft, die in den Kräutern (frisch oder getrocknet) steckt. Nicht nur Gartenliebhaber machen sich dieses Wissen auch heute noch gern zu Nutze. Doch wie lassen sich Lavendel und andere Kräuter richtig trocknen, damit wertvolle Aromen und weitere Inhaltsstoffe lange erhalten bleiben?

Kräuter trocknen – ohne viel Aufwand!

Kräuter trocknen - am besten im eigenen Garten!

Kräuter trocknen – am besten im eigenen Garten!

Kräuter trocknen funktioniert leichter als gedacht, sofern einige Spielregeln beachtet werden. Ernten sollte man die gewünschten Kräuter bereits bevor diese aufblühen. Denn stehen sie erst einmal in der Blüte, verlieren sie an Kraft und folglich auch an Aroma. Für ein gutes Ergebnis verzichtet man beim Kräuter trocknen außerdem auf direktes Sonnenlicht und Feuchtigkeit. Hier bietet sich also beispielsweise der Dachboden oder ein vergleichbarer, geschützter Raum an.

Die jeweiligen Kräuter zuerst locker zusammen binden, um sie dann an einer Schnur kopfüber aufzuhängen. Am besten nimmt man hierfür die ganze Pflanze. Die Kräuter trocknen dadurch nämlich rund herum und der ungewollte Fäulnisprozess kann gar nicht erst entstehen. Sobald sich die Pflanzenteile leicht zwischen den Fingern zermahlen lassen, sind die Kräuter soweit. Der Prozess dauert ca. 4 bis 5 Tage.

Viele Kräuter zum Trocknen aber wenig Zeit? Wir haben die Lösung!

Kräuter trocknen ist gar nicht schwer...

Kräuter trocknen ist gar nicht schwer…

Wer kaum Platz und Zeit zum Trocknen der Kräuter hat, kann auf den Backofen oder den sogenannte Dörrautomaten zurückgreifen. Mit beiden Geräten ist ein schonendes Trocknen möglich. Wichtig ist es allerdings, eine niedrige Temperatur zwischen 30 und 50 Grad einzuhalten. Achtung: Beim Trocknen der Kräuter mit Hilfe des Backofens darauf achten, die Ofentür einen Spalt offen zu lassen, damit die entweichende Feuchtigkeit abziehen kann.

Die Mühe hat sich gelohnt, die Kräuter sind getrocknet – und nun? Die Kräuter in luftdichten, dunklen Behältern aufbewahren! Wahlweise eignet sich auch eine dunkle, trockene Schublade zum Lagern. Allerdings erweisen sich wiederverschließbare Gläser, Porzellangefäße und dergleichen immer wieder als aromaschonender für die Kräuter.

Noch mehr über das richtige Trocknen der Kräuter steht hier. Für tolle Kräuterrezepte einfach mal in unsere Gartenlinks oder den Ratgeber schauen. Über unseren Jahreskalender geht’s zu Gartenmessen, die auch Kräuterliebhaber begeistern. Mithilfe der Bundesland-Suche findet sich das richtige Gartenfest in der Umgebung ebenfalls ganz schnell.

Gartenmessen.de wünscht frohes Schaffen!

 

 

 


Diesen Beitrag auf Facebook
Gartenmessen.de auf Facebook