Gartenhaus aus Holz

Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, ein Gartenhaus aus Holz zu kaufen. Das ist nicht nur ein Schmuckstück im eigenen Garten, sondern auch noch sehr praktisch, da es sich für viele verschiedene Zwecke nutzen lässt. In einem Gartenhaus aus Holz können zum Beispiel jegliche Gartengeräte oder auch Fahrräder, Sonnenliegen und vieles anderes untergebracht werden – es bietet also eine Menge Stauraum. Eine andere Möglichkeit ist es, das Gartenhaus aus Holz als gemütliches Gästehaus zu nutzen. Natürlich kann man es auch entsprechend ausstatten und darin private Feste veranstalten.

Trotz all dieser schönen Fakten gibt es einiges, auf das bei Planung und Umsetzung geachtet werden muss.

Das Gartenhaus aus Holz – und was man darüber wissen sollte

Im Hinblick auf Erscheinungsbild und Größe gibt es mittlerweile eine relativ große Auswahl an Varianten auf dem Markt. Diese beginnt allein schon bei der Auswahl der Baumaterialien, die jeweils eine ganz unterschiedliche Stabilität aufweisen können. Holzwände können beispielsweise mit rund 25 mm sehr dünn sein, aber ebenso eine Dicke von 70 mm, wie man es von klassischen Blockhäusern kennt, aufweisen. Auch die Größe ist nicht festgelegt: Von kompakten Häuschen mit 3 qm, das sich vorrangig als Geräteschuppen eignet, bis hin zum luxuriösen Haus mit zehn Mal so viel Platz, in dem auch Feste gefeiert können, ist praktisch alles drin. Hier kommt es sowohl auf den eigenen Geschmack als auch auf die Fläche des Gartens sowie natürlich auf das verfügbare Budget an.
Die Auswahl der Materialien ist durchaus vielseitig: Lärche, Fichte oder Kiefer sind nur drei von unzähligen Holzarten, die sich für ein Gartenhaus verwenden lassen. Sie überzeugen nicht nur durch ihre ansprechende Optik, sondern auch durch eine sehr hohe Elastizität.
Mit einem entsprechenden Holzschutz sind sie darüber hinaus äußerst witterungsbeständig.

Warum ein Gartenhaus aus Holz? Die vielen Vorteile im Überblick

Holz ist nicht umsonst einer der beliebtesten Werkstoffe überhaupt: Ökologisch vertretbar und gleichzeitig lässt es sich ohne Hilfe von Schadstoffen bearbeiten. Solch ein Gartenhaus aus Holz besitzt darüber hinaus eine sehr hohe Wärmedämmung. Natürlich kann die Fassade dann noch in der gewünschten Farbe gestrichen werden, um sie der Umgebung und dem eigenen Geschmack perfekt anzupassen.
Weiterhin sind die meisten Holzarten wie bereits oben im Text erwähnt äußerst wetterbeständig und damit sehr langlebig: Von einem solchen Gartenhaus hat man nicht selten nach 30 Jahren immer noch etwas.

Worauf beim Kauf des Gartenhaus aus Holz unbedingt geachtet werden muss

Achten Sie darauf, dass es sich um ein Haus (oder Häuschen) aus Massivholz handelt, welches diesen Namen wirklich verdient. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass das Gartenhaus nicht nur witterungsbeständig, sondern auch stabil und langlebig ist – die wichtigsten Voraussetzungen. Ganz egal, für welche Holzart man sich letztlich entscheidet, eine umfassende Pflege ist unumgänglich, wenn man lange Freude an seinem Gartenhaus aus Holz haben möchte.

Noch ein kleiner Extra-Tipp: Damit sich kein Schimmel durch Feuchtigkeit bilden kann und sich die Fassade nicht verfärbt, ist eine regelmäßige Behandlung mit einer speziellen Lasur für Holz unbedingt zu empfehlen!

Gartenmessen.de wünscht viel Freude beim Planen!

 

Tölzer Herbstzauber

Ein Gartenhaus aus Holz beim Tölzer Herbstzauber

 


Diesen Beitrag auf Facebook
Gartenmessen.de auf Facebook