Gartenbeleuchtung? So schafft man eine gemütliche Abendstimmung…

Eine sehr vielfältige Möglichkeit, um abends im Garten oder auf dem Balkon für mehr Stimmung zu Sorgen, sind Leuchten. Mit ihnen kann man gezielt besondere Objekte oder Pflanzen inszenieren, stilvoll für mehr Sicherheit sorgen oder ganz allgemein ein gemütliches Ambiente zum Wohlfühlen und Entspannen kreieren.

Gartenbeleuchtung

Gartenbeleuchtung schafft Atmosphäre

Stimmungslicht für Terrasse und Balkon

Immer beliebter für die Gartenbeleuchtung werden Solarleuchten, die man inzwischen in allen nur erdenklichen Formen und Größen kaufen kann. Von klassisch gestalteten Laternen über moderne Leuchtelemente mit minimalistischer Formsprache bis hin zu niedlichen Tierfiguren mit großen, leuchtenden Augen hat man eine unwahrscheinlich große Auswahl, die bei der kreativen Gartengestaltung freie Hand gewährt. Wahre Wunder wirkt – nicht nur zu feierlichen Anlässen – eine solarbetriebene Lichterkette, die man locker in den Ästen eines Baumes oder Strauches drapieren kann. Dieser zauberhafte Lichteffekt sorgt umgehend für eine märchenhafte Atmosphäre. Wenn man es lieber etwas dezenter mag, kann man es mit hängenden Windlichtern versuchen: Die Laternen aus Metall, Glas oder Buntglas können ganz nach Belieben aufgehängt oder -gestellt werden und so gezieltere Akzente setzen.

Welche Stilrichtung man wählt, hängt vom persönlichen Geschmack und der bisherigen Gartengestaltung ab – schließlich soll das Gesamtbild der Gartenbeleuchtung stimmig bleiben und eine behagliche Atmosphäre schaffen. Wenn man sich noch unsicher ist , lohnt sich der virtuelle Besuch eines Möbel- und Wohnportals wie beispielsweise Livingo.de oder einem Onlinemagazin wie Wohnen-und-Garten.de, wo man Angebote zahlreicher Onlineshops auf einen Blick finden und sich inspirieren lassen können. So bekommt man schnell einen Überblick darüber, welche Möglichkeiten der Gartenbeleuchtung derzeit auf dem Markt geboten bekommen.

Gut ausgeleuchtete Wege dank inszenierter Gartenbeleuchtung

Alle Wege, die man hin und wieder auch nachts begehen möchte, sollte man allein schon zwecks der Sicherheit beleuchten. In schlechten Lichtverhältnissen lauern selbst auf Strecken, die man eigentlich in- und auswendig kennt, viele mögliche Hindernisse: Ein nicht ganz sauber aufgerollter Gartenschlauch, vergessenes Kinderspielzeug, ein loser Pflasterstein, der eine oder andere tierische Gartenbewohner – all das wird in der Dunkelheit rasch zur Stolperfalle. Und auch Gäste werden es danken, wenn beim abendlichen Besuch der Weg durch den Vorgarten sicher beleuchtet ist.

Gartenbeleuchtung

Gartenbeleuchtung wirkt inspirierend

Wenn im Garten keine festen Anschlüsse für eine Wegbeleuchtung vorgesehen sind, sind Solarleuchten die perfekte Lösung für die eigene Gartenbeleuchtung. Sie funktionieren ohne Stromanschluss und sammeln tagsüber genug Sonnenenergie, um ab Einbruch der Dunkelheit zuverlässig Licht zu spenden. Die kabellosen Leuchten können daher flexibel eben dort platziert werden, wo man es wünscht und benötigt. Besonders praktisch ist, dass sich die meisten solarbetriebenen Lampen ganz von selbst einschalten, sobald die Umgebung dunkel genug ist. So ist es zum Beispiel denkbar, dass man den Gartenweg mit vielen kleineren, dezenten Leuchtelementen einrahmt, statt wenige kräftige Lampen zu verwenden. Dadurch sorgt man für mehr Sicherheit, ohne die gemütliche Atmosphäre im Garten durch eine zu grelle Gartenbeleuchtung zu stören.


Diesen Beitrag auf Facebook
Gartenmessen.de auf Facebook