DIY – Windlicht dekorieren mit Naturmaterialien

Für seine neue Winterkreation war Florist Tobias Kopp extra im Wald, um frisches Material zu sammeln. Mit Tannenästen möchte er nun ein Windlicht ausgarnieren. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, so viel sei schonmal verraten…

Windlicht dekorieren – für einen winterlichen Kerzanzauber

Zunächst bricht Tobias die Zweige in unterschiedlich große Stücke (etwa zehn Zentimeter lang). Mit einem dicken Draht geht nun die Fleißarbeit los. Jeweils bis zu drei Zweige umwickelt der Profi nun nach und nach mit dem Draht. Besonders praktisch an dieser Methode: Die fertige Deko wird mit Schnee und Regen fertig, da kein Heißkleber die Hölzer zusammen hält. Im nächsten Schritt wird ein Steckschwamm mit Moos umwickelt. Das Glas kann man nun auf die Moos-Unterlage setzen, um dann die fertigen Astbündel daran zu stecken. Wenn am Ende alles gut abgedeckt ist, dann kann der Kerzenzauber auch schon losgehen!

Gartenmessen.de wünscht viel Freude beim Dekorieren!

Im Ratgeber gibt´s noch mehr kreative Ideen. Alle Weihnachtsmärkte in 2017 sind im Jahreskalender zu finden.

 


Diesen Beitrag auf Facebook
Gartenmessen.de auf Facebook