Die schwarze Sapote

Die schwarze Sapote ist ein Baum, der ursprünglich aus Südamerika stammt. Die gleichnamigen Früchte werden auch Schokoladenpudding-Früchte genannt. Und das zu Recht: Mit der braunen Farbe und dem milden, sahnigen Geschmack erinnert das Fruchtfleisch der schwarzen Sapote tatsächlich an eine Mischung aus Schokoladenpudding und Pflaumenmus. Die schwarze Sapote ist in unseren Breitengraden kaum zu finden. Zu sehr schätzt sie das warme subtropische bis tropische Klima. Ursprünglich beheimatet in Mexiko und Guatemala, breitet sich diese Pflanze heute bis ins südliche Nordamerika, auf die Philippinen und die Westindischen Inseln aus. Der bis zu 25 Meter hohe Baum aus der Familie der Ebenholzgewächse ist in diesen warmen Gefilden ganzjährig grün.

Schwarze Sapote – die Frucht

Die Frucht der schwarzen Sapote ist außergewöhnlich. Von der Größe her ist die schwarze Sapote in etwa vergleichbar mit einem Apfel. Von außen ist sie anfangs grün, mit zunehmender Reife färbt sie sich dunkelbraun bis fast schwarz. Sie hat mehrere große Kerne, die in der Mitte sternförmig angeordnet sind. Umhüllt sind diese Samenkerne mit zunächst ockerfarbenem Fruchtfleisch. Reift die Frucht, wird auch dieses dunkler, bis es eine schokoladenbraune Färbung annimmt. In diesem Zustand ist es dann auch genießbar und schmeckt schön süß und nussig. Pur eignet sich das Fruchtfleisch als Brotaufstrich, wird aber auch gerne als Zutat für Desserts oder Smoothies verwendet. Durch den hohen Gehalt an Vitamin C ist die schwarze Sapote nicht nur ein richtig köstlicher Snack, sondern auch gesund und kalorienarm. Ein wahres „Super-Food“ eben!

Eine schwarze Sapote kann man online bestellen, mehr Infos zur Pflanzen gibt’s hier.

 

Schwarze Sapote

Schwarze Sapote – eine exotische Frucht

 

 

 


Diesen Beitrag auf Facebook
Gartenmessen.de auf Facebook