Das Gartenhaus aus Holz

Wenn es in der Garage bei der Unterbringung von Gartengeräten, Fahrrädern und Werkzeugen eng wird, wenn man am Niederrhein wohnt und das Alpenpanorama vermisst oder endlich richtig schöne Gartenfeste feiern möchte, dann kann ein Gartenhaus helfen. Ein Gartenhaus bietet Stauraum, wirkt bei der Gartengestaltung mit oder steht zur Verfügung, wenn Gartenpartys gefeiert werden sollen. Das Gartenhaus aus Holz ist schlicht und einfach unglaublich vielseitig.

Warum sollte das Gartenhaus aus Holz sein?

Holz ist ein nachwachsender Rohstoff. Wer also mit Holz baut und darauf achtet, dass das Baumaterial ein Herkunftssiegel besitzt, kann sein Vorhaben guten Gewissens angehen. Das FSC- Siegel garantiert beispielsweise, dass das Holz aus nachhaltiger Waldwirtschaft stammt und dass bei der Gewinnung soziale Belange berücksichtigt wurden. Außerdem ist Holz ein wunderbar natürlicher Werkstoff, der einfach in den Garten passt. Darüber hinaus ist Holz unkompliziert zu be- und verarbeiten, man muss nicht unbedingt über Fachwissen oder schweres Gerät verfügen wie beispielsweise beim Steinbau. Ein Gartenhaus aus Holz passt in nahezu jeden Garten – es kommt eben ganz auf die gewählte Größe an. Allerdings müssen die Bauherren bei der Entscheidung über die Größe auch das Baurecht im Auge behalten: Rechtzeitig sollte abgeklärt werden, ob der Bau mit dem Nachbarschaftsrecht in Einklang steht und ob eine Baugenehmigung eingeholt werden muss.

Das Gartenhaus als fertigen Bausatz kaufen oder Marke Eigenbau errichten?

Wenn die rechtlichen Rahmenbedingungen abgeklärt sind, sollte man sich fragen: „Zu welchem Zweck möchte ich das Gartenhaus nutzen?“ Soll es lediglich als Abstellraum dienen? Muss es frostfrei sein, weil dort die Schildkröten überwintern sollen? Benötige ich einen Strom- oder Wasseranschluss? Soll das Haus meinem Garten das Flair einer Almhütte verleihen oder ist eher moderne Schlichtheit angesagt? Wenn die Fragen zur Nutzung alle abgeklärt sind, ist es Zeit, sich für ein Modell zu entscheiden. Für fertige Bausätze von Gartenhäusern gibt es viele Anbieter. Der Bausatz für ein Gartenhaus aus Holz wird sowohl als günstiges Modell aber auch als teures Edelchalet im Stile einer Tessiner Skihütte angeboten. Im Prinzip müsste bei der breiten Angebotspalette für jeden das Gartenhaus dabei sein, welches seinen Vorstellungen am meisten entspricht. Nachdem das gewünschte Modell gefunden ist, bleibt also nur noch die Preisfrage.

Das Gartenhaus aus Holz – Individualität trotz Bausatz

Natürlich kann man ein Gartenhaus aus Holz auch selbst bauen. Bauanleitungen gibt es unter anderem im Internet. Allerdings sollte man sich dabei nicht überschätzen. Es ist wirklich unbefriedigend, wenn am Ende eine Bauruine den Garten verschandelt, eine hölzerne Variante des schiefen Turms von Pisa dort steht oder ein Bauwerk, das nach wenigen Jahren schon in sich zusammenbricht. Gewiss lässt sich Geld sparen, wenn man sein Gartenhaus im Eigenbau zusammenfügt – aber so viel nun auch wieder nicht. Wer nicht über das notwendige große Werkzeug wie Kreissäge und eine elektrische Kapp- und Gehrungssäge in seinem Fundus verfügt, muss sich fragen, ob sich der Aufwand wirklich lohnt. Werkzeug anzuschaffen ist teuer, Beschläge und Schrauben sind es im Einzelkauf ebenfalls. Es empfiehlt sich also durchaus, beim Gartenhausbau auf fertige Sets zu setzen. Die müssen ja nach der Fertigstellung nicht so bleiben, wie sie sind. Es gibt viele Möglichkeiten, das Gartenhaus nachträglich individuell zu gestalten und zu verschönern.

 

Tölzer Herbstzauber

Gartenhaus – Tölzer Herbstzauber

 


Diesen Beitrag auf Facebook
Gartenmessen.de auf Facebook