Blumenkästen – Gärtnern auf der Fensterbank

Wer Abwechslung liebt und gerne Neues probiert, sät jetzt im Frühling Sommerblumen für die eigenen Blumenkästen. Mit keiner anderen Methode gewinnen Sie preiswert so viele neue Pflanzen und haben auch noch jede Menge Spaß dabei. Nicht nur für Kinder ist das Säen reinste Magie: Samen in die Erde stecken, regelmäßig gießen und keine sechs Wochen später blüht eine wunderschöne Blume! Doch damit das Gärtnern auf dem Fensterbrett auch wirklich gelingt, sollten Sie diese praktischen Tipps und Tricks beachten.

Herrlich blühende Blumenkästen verschönern Balkon und Co.

Herrlich blühende Blumenkästen verschönern Balkon und Co.

Blumenkästen: Sommerblumen erfolgreich aussäen

  • Verwenden Sie möglichst frisches Saatgut aus guten Quellen und achten Sie auf das Datum auf der Rückseite der Samentüte.
  • Lesen Sie die Gebrauchsanleitung auf der Samentüte und richten Sie sich streng danach.
  •  Beginnen Sie nicht zu früh mit der Aussaat. Die meisten Sommerblumen müssen erst im März oder April in die Erde. Ein Aussaatkalender zeigt, welche Blumen zu welcher Zeit in die Erde sollten.
  • Verwenden Sie zur Aussaat unbedingt keim- und düngerfreie Aussaaterde.
  •  Als Saatkistchen eignen sich auch saubere Schalen, beispielsweise von Champignons. Sie haben außerdem den Vorteil, dass sie unten dicht sind und daher keine Flecken auf der Fensterbank hinterlassen und, was noch viel wichtiger ist, sie haben einen durchsichtigen Deckel. Zusammen ergibt das ein perfektes Mini-Gewächshaus!
  •  Sie benötigen kein spezielles Erdsieb, um das Saatgut mit Aussaaterde fein abzudecken. Verwenden Sie stattdessen einen kleinen Blumentopf als Sieb.
  •  Elektrisch beheizbare Mini-Gewächshäuser lohnen sich vor allem dann, wenn Sie öfter Sommerblumen vorziehen möchten. Zwar reicht die Fläche nur für ein bis zwei Saatschalen, weil aber das Saatgut im beheizten Mini-Gewächshaus sehr schnell aufgeht, genügt dies. Sobald das Saatgut aufgegangen ist, stellen Sie die Saatschale einfach auf die Fensterbank.
  •  Jungpflanzen brauchen sehr viel Licht. Fehlt dieses, bekommen sie lange, dünne Triebe und fallen dann um. Rücken Sie die Saatschale deswegen so nah ans Fenster, wie nur möglich. Erhöhen Sie gegebenenfalls die Saatschale mit einem umgedrehten Blumentopf oder ähnlichem.
  •  Die Fläche unter einem Dachfenster ist ideal für die Anzucht von Jungpflanzen in Blumenkästen. Je näher sie am Fenster stehen, desto besser.
  • Pikieren (vereinzeln) Sie Sämlinge, wenn sich ihre Blätter in der Saatschale berühren oder sobald sich nach den Keimblättern richtige Blätter zeigen. Verwenden Sie zum Pikieren möglichst einen Pikierstab. Ein Bleistift tut’s aber auch.
  • Setzen Sie die Jungpflanzen einzeln in kleine Töpfe mit guter Blumenerde. Es müssen keine „richtigen“ Blumentöpfe sein. Leere Joghurt-, oder Getränkebecher erfüllen denselben Zweck. Vorausgesetzt Sie pinnen zuvor mit einer heißer Nadel unten ein oder mehrere Wasserabzugslöcher in den Becherboden.
  • Gießen Sie Jungpflanzen täglich, aber ertränken Sie sie nicht. Die Erde darf niemals komplett austrocknen, sondern sollte immer leicht feucht sein.
  • Pinzieren Sie die Jungpflanzen rechtzeitig. Zwicken Sie dazu die Triebspitze ab. Die Pflanze treibt innerhalb kürzester Zeit an dieser Stelle neu aus und verzweigt sich dabei. Pflanzen wachsen durch das Pinzieren buschiger.
  • Sobald die Jungpflanzen etwas größer und kräftiger geworden sind, werden sie abgehärtet. Stellen Sie die Pflanzen, sobald das Wetter dafür einigermaßen passabel ist, morgens raus an einen geschützten Platz und holen Sie sie abends, bevor es kalt wird, wieder rein.
  • Pflanzen Sie Ihre jungen Sommerblumen in Blumenkästen,Pflanzschalen und Pflanzkübel, wenn keine Spätfröste mehr zu erwarten sind. Das ist in der Regel ab Mitte Mai der Fall.
  • Verwenden Sie für Blumenkästen und Kübel nur gute Pflanzerde – am besten ohne Torf.

20 Sommerblumen für Blumenkästen zum Selbst-Aussäen

Ab in die Blumenkästen!

Ab in die Blumenkästen!

  • Cosmos (Schmuckkörbchen): Aussaat ab April, wählen Sie eine niedrige Sorte wie Collarette.
  • Duftsteinrich: Aussaat ab April, Weiß oder Lavendelblau, duftet süß, für Ampeln geeignet.
  • Elfenspiegel: Aussaat ab März direkt in kleine Töpfe oder ins Beet säen.
  • Himmelsröschen: Aussaat ab März, ein zarter Blütentraum in hübschen Pastelltönen.
  • Gewürztagetes: Aussaat ab März, Ernte ab Juni bis Dezember.
  • Kapuzinerkresse: gelingt sehr einfach, bevorzugen Sie niedrige, nicht rankende Sorten für die Topfkultur.
  • Mandelröschen: eine entzückende kleine, zarte Sommerblume, die kinderleicht zu ziehen ist.
  • Mignon-Dahlie: unkompliziert, Aussaat ab März, blüht ab Mitte/Ende Mai bis zum Frost.
  • Sommerastern: Aussaat ab März, im Kübel besonders schön, weil vor Schnecken sicherer als im Blumenbeet.
  • Fleißige Lieschen: Aussaat ab März, sehr wärmeliebend und ideal für halbschattige Pflanzkübel und Blumenkästen.
  • Lein: Aussaat im April, am besten direkt in den Pflanzkübel oder ins Beet.
  • Levkoje: Aussaat ab März, süß duftende, nostalgische Blüten reihen sich dicht an dicht entlang der stabilen Stiele.
  • Löwenmäulchen: Aussaat ab April, Blüte ab Juni.
  • Trompetenzunge: Aussaat ab März, eine Verwandte der Petunie. Sie ist eine ausdauernde Sommerblume, sofern sie frostfrei überwintert wird.
  • Männertreu: Aussaat ab Februar bis April, ideal für Ampeln und Pflanzkästen, pilliertes Saatgut funktioniert am einfachsten.
  • Vanilleblume: ihr Name ist Programm
  • Wunderblumen: Aussaat ab März. Jede Wunderblumenblüte ist ein buntes Unikat. Die Blüten öffnen sich nachmittags, blühen bis spät in die Nacht und duften sehr fein. Wunderblumen können frostfrei überwintern, lassen sich aber auch sehr einfach jedes Jahr neu aussäen.
  • Zinnien: Aussaat ab März, sehr einfach vorzuziehen, robust und sehr standfest.
  • Zwerg-Ringelblume: Aussaat ab April, am besten direkt in die Blumenkästen.
  • Zwerg-Wicke: Aussaat ab Ende April, die entzückende kleine Schwester der bekannten, rankenden Duftwicke. Weichen Sie die harten Samen einen Tag in Wasser ein, sparen Sie dadurch eine Woche Keimzeit.

Gartenmessen.de wünscht viel Freude beim Ausprobieren!

Noch mehr Blumenkästen…

…und elegante Pflanzschalen, hübsche Brunnen und vieles mehr finden Sie im Onlineshop unserer Partners pflanzkuebel.shop. Wie Sie Ihr neues Pflanzgefäß richtig bepflanzen, lesen Sie hier. Im Ratgeber gibt`s noch mehr hilfreiche Artikel rund um die Gartengestaltung. Wenn Sie auf der Suche nach einer Gartenmesse sind, dann werden Sie in unserem Jahreskalender fündig.

 


Diesen Beitrag auf Facebook
Gartenmessen.de auf Facebook