Augen auf beim Pflanzenkauf!

Jetzt geht es bald wieder los mit dem Pflanzenkauf. Der Frühling steht vor der Tür und wir wollen in den Garten. Und Pflanzen kaufen! Die bunten Töpfe werden jetzt überall angeboten und am liebsten würden wir sie alle mit in unseren Garten nehmen. Aber oft lohnt sich das gar nicht. Denn die Wahrheit ist: Ein spektakulärer Garten passiert nicht zufällig. Ja, es kann sein, dass kleine Bereiche zufällig toll aussehen. Und ja, es kann passieren, dass ein Beet in einem Jahr ein richtiger Hingucker ist. Aber das funktioniert nicht für den ganzen Garten. Und nicht für alle Jahre.

Wenn Sie ein tolles Ergebnis in Ihrem Garten wollen, dann müssen Sie ein bisschen Planung und Gedanken in Ihren Garten investieren, BEVOR Sie sich an den Pflanzenkauf machen. Wenn Sie ein leckeres Menü kochen, lesen Sie ja auch zuerst die Zutatenliste und die Anleitung bevor Sie in den Supermarkt fahren. Vielleicht denken Sie jetzt, das klingt nach Hausaufgaben und langweiligem Bücherwälzen. Aber ich verspreche Ihnen, es zahlt sich aus. Und kann sogar Spaß machen, wenn man es auf die richtige Weise tut!

Pflanzenkauf leicht gemacht

Achtung beim Pflanzenkauf!

Achtung beim Pflanzenkauf!

Der vollkommen falsche Weg ist es, einfach in das Pflanzencenter zu gehen, schauen was einem gefällt (und das wird vermutlich vieles sein ;)) und dann kaufen, was in den Kofferraum passt. Denn in einem Pflanzencenter wird immer das in den Vordergrund gerückt, was gerade blüht. Außerdem werden die Pflanzen vorgezogen, so dass sie viel früher blühen als in Ihrem Garten. Oder aber gekühlt, so dass sie viel später blühen als in Ihrem Garten. Sie können von April bis September blühenden Lavendel kaufen. In Ihrem Garten blüht er aber nur im Juni und Juli.

Deshalb machen Sie sich vor dem Pflanzenkauf einen Plan, was Sie kaufen möchten. Das spart am Ende übrigens richtig Geld, denn so stellen Sie sicher, dass Sie etwas Nützliches kaufen und nicht irgendetwas, das Ihnen gerade zufällig ins Auge springt.

Um die optimalen Pflanzen für Ihren Garten zu finden, stellen Sie sich die folgenden Fragen:

  1. Welche Sonneneinstrahlung hat mein Garten? Wie ist der Boden geschaffen?

Ist Ihr Garten sonnig oder schattig? Es macht keinen Sinn in einem schattigen Garten lichthungrige Pflanzen zu kultivieren, sie werden niemals richtig gedeihen. Suchen Sie sich also lieber eine passende Alternative für den Schatten.

Dasselbe gilt für den Boden. Prüfen Sie Ihre Bodenverhältnisse im Garten und suchen Sie sich Pflanzen, die zu diesem Standort passen. In gut sortierten Baumschulen und Staudengärtnereien sind die Pflanzen schon nach Standort vorsortiert.

Bloß kein Stress beim Pflanzenkauf!

Bloß kein Stress beim Pflanzenkauf!

  1. Wie grün soll mein Garten im Winter sein?

Ich gehe bei einer Pflanzplanung grundsätzlich vom Winter aus. Wie soll der Garten im Winter aussehen? Längst halten wir uns nicht mehr nur im Sommer draußen auf. Wir genießen jeden Sonnenstrahl und wenn es wie in den letzten Jahren im Dezember schon mal 20° hat, dann setzen wir uns auch kurz vor Weihnachten auf die Terrasse. Und aus dem Fenster schauen wir sowieso immer. Deshalb ist es sehr wichtig, sich zu fragen wie viele immergrüne Pflanzen man im Garten möchte? Denn die blühfreudigsten Stauden sind im Winter entweder eingezogen oder sie werden braun. Suchen Sie sich für Ihre Pflanzung etwas, was dem Garten das ganze Jahr über Struktur gibt. Die besten Ergebnisse erzielen Sie mit in Form geschnittenen immergrünen Gehölzen. Geeignet sind hier beispielsweise Eibe oder die Japanische Stechpalme. Vom Buchs hingegen kann ich Ihnen leider nur abraten. Er ist durch Buchspilz und Buchszünsler extrem gefährdet und es macht aus meiner Sicht keinen Sinn, Geld in eine Pflanze zu investieren, die sozusagen schon am Tropf hängt.

  1. Wieviel Pflege will ich in meinen Garten investieren?

Es gibt sie, die Diven unter den Pflanzen. Die die immer etwas mehr Aufmerksamkeit brauchen, empfindlicher sind und sich schnell vernachlässigt fühlen. Dazu gehört zum Beispiel der Rittersporn. Auch Rosen sind teilweise anspruchsvoll. Deshalb überlegen Sie sich vor dem Pflanzenkauf, wieviel Zeit Sie in die Pflanzenpflege investieren möchten.

Zum Glück gibt es viele Pflanzen, die mit sehr wenig Pflege auskommen und trotzdem zuverlässig jedes Jahr ein optisches Highlight im Garten sind.

  1. Die Liste

Suchen Sie sich jetzt die passenden Pflanzen aus und machen Sie sich eine Liste mit drei Spalten. Tragen Sie in die erste Spalte den Pflanzennamen ein, in die zweite Spalte die Höhe und in die dritte Spalte die Blühzeit. Prüfen Sie jetzt:

  1. Ob die Pflanzen unterschiedliche Höhen haben. Sind alle Pflanzen im Beet gleich hoch, wirkt die Pflanzung starr.
  2. Wann blühen die einzelnen Pflanzen? Ist von Februar bis Oktober für jeden Monat eine blühende Pflanze dabei?
Beim Pflanzenkauf gibt es einiges zu beachten...

Beim Pflanzenkauf gibt es einiges zu beachten…

Pflanzenkauf perfekt vorbereitet

Wenn Ihre Liste fertig ist, haben Sie die besten Voraussetzungen um in der Gärtnerei die passenden Pflanzen zu kaufen. Und natürlich die besten Voraussetzungen, um dieses Jahr einen Garten zu haben, der Sie jeden Tag mit Freude erfüllt.

FAZIT: Vor dem Pflanzenkauf, sollten Sie die Standortverhältnisse Ihres Gartens genau kennen. Fragen Sie sich bei Ihrer Planung immer wie soll mein Garten im Winter aussehen? Suchen Sie sich Pflanzen aus, die zu Ihrem Zeitbudget für die Gartenarbeit passen. Machen Sie sich eine Liste und überprüfen Sie Höhe und Blütezeitpunkt Ihrer ausgesuchten Pflanzen.

Unsere Gastautorin Lilli Straub plant Privatgärten, zeigt wie ein echter Traumgarten entsteht und gibt Gartenbesitzern Tipps zu Pflanzen und Gartenpflege. In ihrem Garten-Blog können Sie sich den kostenlosen Ratgeber: „6 Fragen die Sie sich vor der Gartengestaltung stellen sollten“ herunterladen.

Bisher hat sie uns schon verraten, wie ein pflegeleichter Garten in 8 Schritten möglich ist oder wie der ganz persönliche Traumgarten wahr wird.

Gartenmessen.de wünscht viel Spaß mit den hilfreichen Tipps zum Thema Pflanzenkauf von Lilli Straub!


Diesen Beitrag auf Facebook
Gartenmessen.de auf Facebook