Eberbacher Bärlauchtage

- | Eberbach, Baden-Württemberg
Eberbacher Bärlauchtage

Wenn in den Monaten März und April, pünktlich wie jedes Frühjahr, überall das markante Wildkraut aus dem Boden sprießt, ist Eberbach im Bärlauchfieber.

Bereits seit Jahren steht die wildwachsende Lauchpflanze nicht nur kulinarisch im Mittelpunkt. Wer sich umfassend mit diesem markant riechenden Gewächs beschäftigen möchte, der findet im Rahmen der „Eberbacher Bärlauchtage am Neckar und im Odenwald“ vielerlei Möglichkeiten dazu.

Es musste schon einige Jahre dauern, bis allium ursinum (lat. Bezeichnung) aus seinem Dornröschenschlaf erweckt wurde, aber heute erlebt das fast unscheinbare, grüne Gewächs eine Renaissance mit ihrem Ausgangspunkt in Eberbach.

Was die alten Germanen noch eher aus „Gutdünken“ in der Hoffnung auf bärengleiche Kräfte verzehrt haben und Bärlauch nannten, ist heute eine Pflanze, der ähnlich positive Eigenschaften zugeschrieben werden wie dem bekannteren Knoblauch. Der Bezug zu dem insbesondere in mediterraner Landschaft beheimateten Knoblauch ist nicht von der Hand zu weisen. Der Bärlauch, welcher in Geschmack und Duft dem „großen Bruder“ Knoblauch stark ähnelt, trägt neben zahlreichen Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen antibakterielle, ja sogar antibiotische Substanzen in sich. Dadurch lässt sich dann auch erklären, warum der Wild- oder Wurmlauch, wie die Pflanze auch genannt wird, schon in früherer Zeit als Heilpflanze galt und in der Medizin zum Einsatz kam.

Von Mitte März bis Mitte April steht in Eberbach alles im Zeichen des Bärlauchs.


Diese Veranstaltung auf Facebook
Gartenmessen.de auf Facebook
Eberbacher Bärlauchtage

Stadthalle
69412 Eberbach

Öffnungszeiten
Täglich: 10.00-18.00 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene:

Weitere Informationen: hier





Auf Facebook folgen
Auf Twitter folgen
Auf Google+ folgen
Via Google+ empfehlen